NGG Kündigungsbedingungen und online Sofortkündigung


Möchten Sie Ihre Mitgliedschaft der NGG Gewerkschaft (Nahrung-Genuss-Gaststätten) schnell und zuverlässig beenden?

Hier erfahren Sie wie Sie einfach und sicher online mit geprüften Kundigungsschreiben kündigen können.
Die Gewerkschaft NGG ist eine unabhängige Organisation. Es wird versucht, die die Interessen der Arbeitnehmer in den Branchen Nahrung, Genuss und Gaststätten zu vertreten und zu wahren. Dazu gehören:

✓ Gastgewerbe (Hotels, Restaurants, Cafés, Kantinen, Catering und Systemgastronomie)
✓ Backgewerbe (Bäcker- und Konditorenhandwerk, Brotindustrie)
✓ Fleischwarenindustrie und Fleischerhandwerk (Schlacht- und Viehhöfe, Geflügelschlachtereien, Feinkostherstellung)
✓ Fischwirtschaft (auch Fischmehlfabriken)
✓ Getränkewirtschaft (Brauereien, Mälzereien, Mineralbrunnen, Erfrischungsgetränke, Getränkegroßhandel, Spirituosenbetriebe)
✓ Getreidewirtschaft (Mühlenindustrie, Teigwarenfabriken, Futtermittelindustrie, Stärkeindustrie, Kaffeeröstereien)
✓ Hauswirtschaftliche Betriebe
✓ Milch und Fett verarbeitende Betriebe (Molkereien, Käsereien, Margarineindustrie, Ölmühlenindustrie, Fettschmelzen)
✓ Betriebe der Obst- und Gemüseverarbeitung
✓ Süß- und Dauerbackwaren herstellende Betriebe
✓ Tabakindustrie (Zigarren, Zigaretten, Kau- und Schnupftabak)
✓ Zuckerindustrie

Der reguläre monatliche Beitrag beträgt 1% Ihres Bruttolohnes. Weiterhin gibt es einen Mindestbeitrag.

Folgend finden Sie die Rahmenbedingungen für die Kündigung der NGG Mitgliedschaft. Laut Satzung der NGG sollten Sie schriftlich kündigen. Exabo bietet Ihnen auch die Möglichkeit, Ihre NGG Kündigung direkt per Einschreiben zu versenden. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, da Sie den Versand jederzeit nachweisen können.


DIE ORDENTLICHE KÜNDIGUNG BEI DER NGG


Für die ordentliche Kündigung ist in jedem Fall die Wahrung Kündigungsfrist der NGG zu beachten. Die reguläre Kündigungsfrist beträgt bei der NGG 6 Wochen und ist jeweils zum aktuellen Quartalsende möglich. Vertragsende nach Quartal ist dann der 31.03., 30.06., 30.09. oder 31.12. Für die Akzeptanz muß Ihre Kündigung 6 Wochen vor Quartalsende bei der NGG zugestellt sein. Hier gilt der Poststempel des Eingangs beim Empfänger.

Falls in Ihrer Situation ein außerordentlicher Grund für eine Kündigung vorliegt, ergänzen Sie dies bitte in Ihrem Kündigungsschreiben.


DIE AUSSERORDENTLICHE KÜNDIGUNG BEI DER NGG


Die außerordentliche Kündigung kann nach §314 BGB ohne Wahrung der ordentlichen Kündigungsfristen in bestimmten Gründen durchgeführt werden. Bei der außerordentlichen Kündigung existiert ein bedeutsamer Grund, der die Aufrechterhaltung des Vertrages nicht zulässt. Wird dieser anerkannt, dürfen Sie bei der Gewerkschaft kündigen, ohne die regulären Kündigungsfristen einzuhalten zu müssen. Hierzu ist im Betreff oder im Kündigungttext zu vermerken, daß es sich um eine außerordentliche Kündigung handelt.

Der Grund für die Durchführung einer außerordentlichen Kündigung ist in jedem Fall im Kündigungsschreiben anzugeben.

Folgend eine Auflistung der möglichen Gründe für eine außerordentliche Kündigung.

Im Rahmen einer Beitragserhöhung durch die Gewerkschaft hat das Mitglied die Möglichkeit der außerordentlichen Kündigung. Sobald die Mitteilung über die Erhöhung zugegangen ist, wird eine Reaktionszeit von 4 Wochen durch das Mitglied eingeräumt. In diesem Zeitraum muss der Austritt erklären werden bzw. die Kündigung dem Anbieter zugegangen sein.

Plötzliche Arbeitslosigkeit ist ebenfalls ein Grund, der durch die Bereitstellung der entsprechenden Unterlagen nachgewiesen werden muss. Bei Arbeitslosigkeit oder Konkurs des Betriebes kann das Mitglied ebenfalls einen Antrag auf eine verminderte Mitgliedgebühr stellen. Bei Zusage kann die Mitgliedschaft mit der NGG Mindestgebühr aufrecht erhalten werden.

Wenn ein Mitglied zum Pflegefall wird und in ein Pflegeheim umzieht oder gar verstirbt, besteht ebenfalls ein außerordentlicher Kündigungsgrund. So können die Betreuer bzw. Erben dann im Kundennamen beispielsweise den NGG Vertrag außerordentlich kündigen.

Hingegen stellt der Umzug in eine andere Stadt oder ins Ausland nicht notwendigerweise einen außerordentlichen Kündigungsgrund dar. Die Rechtsprechung ist hier nicht eindeutig. Sollte man in eine solche Situation kommen, empfiehlt es sich dennoch, eine fristlose Kündigung unter detaillierter Darlegung der Gründe zu formulieren.

Hier geht es zum Exabo Kündigungsschreiben für die Onlinekündigung der NGG Mitgliedschaft

mit 4.5 Sternen bei 3 Bewertungen (1 = schlecht 5 = gut)


Trackbacks

Keine Trackbacks


Kommentare