So kündigen Sie Ihre DRK-Mitgliedschaft richtig

Vielleicht haben auch Sie eine Mitgliedschaft in Vereinen oder Organisationen. Irgendwann möchte man sich nicht mehr engagieren und will deshalb den Verein verlassen. Da aber immer Verträge oder Vereinbarungen unterschrieben wurden, müssen diese wie jeder andere Vertrag gekündigt werden. Wenn Sie Ihre DRK Mitgliedschaft kündigen wollen, empfehlen wir Ihnen folgendes vorgehen.

"So kündigen Sie Ihre DRK-Mitgliedschaft richtig" vollständig lesen

NGG Kündigungsbedingungen und online Sofortkündigung


Möchten Sie Ihre Mitgliedschaft der NGG Gewerkschaft (Nahrung-Genuss-Gaststätten) schnell und zuverlässig beenden?

Hier erfahren Sie wie Sie einfach und sicher online mit geprüften Kundigungsschreiben kündigen können.

"NGG Kündigungsbedingungen und online Sofortkündigung" vollständig lesen

Die Kündigung des Handyvertrags


Ratgeber zur vorzeitigen Kündigung eines Handyvertrags

Kann man seinen Handyvertrag außerordentlich und mit sofortiger Wirkung vorzeitig kündigen? Der Ratgeber gibt Ihnen wichtige Hinweise zum Recht der Kündigung bei Mobilfunkverträgen.

"Die Kündigung des Handyvertrags" vollständig lesen

Alte Immobiliendarlehen eventuell jetzt kündigen statt widerrufen


Für Immobilienbesitzer kann es sinnvoller sein, einen alten Darlehensvertrag zu kündigen anstatt ihn zu widerrufen. Dies gilt besonders für Verträge, die bereits knapp zehn Jahre oder länger laufen.

Sie können in diesem Fall von der gesetzlichen Kündigungsfrist für Immobilien-Darlehen profitieren. Denn: Nach Ablauf von zehn Jahren dürfen Kreditnehmer den Vertrag kündigen, ohne die Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen.

"Alte Immobiliendarlehen eventuell jetzt kündigen statt widerrufen" vollständig lesen

Vorzeitige Kündigung von Immobiliendarlehen wird günstiger


Wenn Kunden ihren Immobilienkredit vorzeitig kündigen, müssen die Banken bei der Berechnung des Schadensersatzes, also der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung nun auch Sondertilgungen der Kunden berücksichtigen. Das hat der Bundesgerichtshof jetzt entschieden.

Banken dürfen keine überhöhten Zahlungen verlangen, wenn Kunden ein Immobiliendarlehen vorzeitig kündigen. Die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung wird bei vorzeitiger Kündigung von der Bank berechnet. Bei der Berechnung müssen Banken Sondertilgungen zu Gunsten der Verbraucher berücksichtigen. Diese werden kosten-mindernd angerechnet. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am 16.01.2016 verkündeten Urteil. Damit siegte nun die Verbraucherzentrale Hamburg in letzter Instanz.

"Vorzeitige Kündigung von Immobiliendarlehen wird günstiger" vollständig lesen